Über mich

Daniel Thürler kam am 2.März 1978 in Billens zur Welt und wuchs in Im Fang im Greyerzerland auf. Mit acht Jahren bestieg Daniel die ersten Bühnen mit seinem Vater Werner als Perkusissionist mit den Holzlöffel. Zu diesem Zeitpunkt ergab sich auch die erste Fernsehsendung Chum u Lueg in Jaun. Mit zehn Jahren, inspiriert von Martin Schütz und seinem bekannten Titel «Dr Chines» erlernte Daniel das Schwyzerörgeli spielen bei Pascal Remy , einem Schüler seines Vaters und reist seit dem von Auftritt zu Auftritt. Zu seinen Idolen gehörten die Ländlerbuebe Biel, Trio Oesch, Trio Gody Schmid, Schmidbuebe, SQ Stockhorn, Trio Liebi und viele andere. Dazu gehörten aber auch Bands wie AC/DC, Michael Jackson, Johny Cash, B.B.King, Status Quo, Gotthard u.a! In den nachfolgenden Jahren erlernte Daniel die Kunst des Schwyzerörgelispiels bei Meistern wie Bruno Raemy, Hans Oesch und Willy Schmid. Von 1991-1997 spielte Daniel in der Formation Gemsbuebe mit seinem Vater Werner Thürler, seiner Schwester Miranda Thürler, Werner Dänzer, Roland Thürler, Fabienne Dupasquer, Benoit Brünisholz und Alexandra Keller. Regelmässig musizierte Daniel auch mit Josef Mülhauser, Gabriel Pellet und Gerard Beguin. Ab 1997 spielte Daniel Thürler mit Erwin Kolly in der Formation Poltergeist mit Musiker wie Res Mülhauser und Christian Freiburghaus. Von 2000-2009 spielte er zuerst Kontrabass und dann Schwyzerörgeli in der Formation Witusenand und regelmässig mit dem unglaublich talentierten Schwyzerörgeler Charly Gerzner, ab 2001 mit der SGS Senseland und ab 2005 mit Les amis de la Gruyere. Im Jahre 2001 lernte Daniel im Lechthal Alfred Mosimann kennen und spielt heute noch mit Ihm in verschiedenen Formationen und Bands wie Duo oder Trio Thürler-Mosimann «mit Marc Tschanz», Thürler-Mosimann Band, Schörgeli mit Schöre Müller und Matti Kohli «Span», Tom Küffer & Friends, Elements in Motion und SGS Senseland. Daniel unterrichtet noch einige Schüler, daraus endstandene Formationen sind Chälly Buebe, Les potes de Bifé, GEM Grevire, Rock Tradition u.a. Daniel Dirigiert eine Grossformation «SGS Senseland», eine Schwyzerörgeligruppe «Ecole de schwyzoise de Reconvilier», gibt zwischendurch Seminare, schreibt Lehrbücher, komponierte schon fast 500 Titel «Der erste Titel mit dem Namen Es Herbschtelet komponierte er mit 12 Jahren», besitzt ein Tonstudio «TM-Sound» und ein Media Studio «TM-Media» in Jaun. Daniel spielte als Gast bei Rockustix, Trio Liebi, George, Martin Schütz, Urs Mangold, Kurt Ott, SQ Nume Hüt, SQ Heimisbach, Sandra Rippstein, Tanja von Erlach, Plüme Imhof, John & John, Hene Wirz & Band, Dänu Wisler, Francine Jordi, Nico Brina, Gody Schmid, Hausi Straub, Jean-Pierre Straub, Buddy Dee u.a. Als Studiomusiker bei Polo Hofer, Dr Eidgenoss, David Wadell, Alex Behning, Dänu Wisler u.a. Daniel Arbeitete für eigene CD-Produktionen mit Alfred Mosimann, Udo Brügger, Nicole Blatter «NY Cole» , Dani Häusler, Willy Wallotti, Werner Dänzer, Joel Thürler, Marc Tschanz, Bruno Reamy, Manuel Jaggi, Rolf Gafner, Bruno Krummenacher, Thomas Aeschbacher, Marc Gerber, Tom Küffer, Steve Grant, Wale Liniger, Steven Porposki, Dänu Wisler, Schöre Müller, Matthias Kohli, Hanery Amman, Uwe Krüger, Jens Krüger, Joel Lansberg, Thomm Jutz, Justin Moses, Mark Fain, Egon Egemann, Matthias Bensegger, Thomas Niederhauser «Hägar» und Christoph Widmer «Pecos». Mit seinen Mitmusiker war er schon viele male im TV und Radio zu sehen und zu hören. Einige Highlights waren das Konzert für den König von Singapur, als Showmusiker für Bertrand Piccard in Singapur, Eröffnung der neuen Botschaft in Moskau, Internationales Folklorefestival in China, Jubiläum für Hublot Paris mit Alain Delon, 1.Augustfeier mit Top Secret in New York. Unter anderem reiste Daniel mit seinem Schwyzerörgeli nach Ungarn, Slowakei, Östereich, Deutschland, Frankreich, Spanien, Barcelona, Irland, Nashville, Nord Carolina, Kenia, Marokko, Portugal, England, Amsterdam, Griechenland, England u.a. Im Juni 2018 kam das erste Solo-Album von Daniel Thürler «Train to Louisiana» auf den Markt.